Skip links

Tag 200: Von Golden Sands nach Varna – 15Km (2275Km)

Mittwoch, 26.09.2012

Da ist er, der 200. Tag dieser unglaublichen Reise…

Nachdem Rainer vom Frühstück zurück ist, ist es nun auch für mich Zeit etwas zu essen. Er hat noch einmal seine kriminelle Energie spiel lassen und mir etwas vom Frühstücksbüffet mitgebracht.

Zu meiner Überraschung lese ich früh eine eMail von Leanne dass sie über Couchsurfing jemanden im lediglich 15Km entfernten Varna gefunden hat.
Nachdem ich gestern große Probleme hatte etwas zu finden schickte sie eine Couchsurfing Anfrage heraus.

Und dort geht es nun hin. Völlig unspektakulär und ohne besondere Vorkommnisse.

Ich bin etwas früher dran als gedacht. Die Gastgeber sind noch nicht von der Arbeit zu Hause.
Vor dem Haus ist ein kleiner Park mit Bänken.
Ich setze mich und ruhte mich aus.

Eine Dame kommt herbei und möchte mir ein Prospekt geben welches nur in bulgarischer Sprache verfasst ist.
Ich frage ob sie englisch spricht und mir erklären kann was in dem Prospekt steht.
Sie setzt sich zu mir. Es geht um eine Bibelvorlesung an diesem Freitag in der Kirche.
Es entsteht ein tieferes Gespräch.
Wir unterhalten uns über Gott und die Welt. Buchstäblich.

So ist es für uns beide z.Bsp völlig normal dass verschiedene Kulturen verschiedene Religionen haben.
Dass es ein guter Weg wäre dies zu akzeptieren anstatt die andere Religion mit Gewalt davon überzeugen zu wollen dass es nur 1nen korrekten Weg zu Gott (Oder welchen Namen die jeweilige Religion gewählt hat) gibt.

Auch das Gott auf mehrere weisen erscheint. Es wäre unangemessen zu sagen dass Gott nur auf eine korrekte Weise erscheint.
Es gibt viele Wege zu Gott. Kein Weg ist besser oder schlechter. Es ist einfach genau das. Ein anderer Weg…

Sie fragt ob sie mir bei der suche nach einem Schlafplatz helfen kann. Ich antworte dass ich für heute schon eine Übernachtungsmöglichkeit habe. Was morgen ist, ist ungewiss. Sie gibt mir 5Lev. Wir umarmen uns und wünschen uns zum Abschied alles Gute.

Radi und seine Frau welche mich aufnehmen sind von der Arbeit nach Hause gekommen und sehr geschafft. Ein wirkliches Gespräch kommt leider nicht zustande. Ich erfahre nur sehr wenig von den beiden.

Wir essen gemeinsam. Anschließend ziehe ich mich in mein Zimmer zurück und gehe zu Bett.

200 Tage… Unglaublich…

Join the Discussion

Return to top of page